Niederalteicherinnen bei „Experimente antworten“ wieder dabei

Die erste Rundes des bayernweiten Wettbewerbs „Experimente antworten“ (2018/19) entführte die Teilnehmerinnen in die Welt der Tinten und Schreibmalfarben.

Fünf Schülerinnen aus Niederalteich stellten sich den Aufgaben, bearbeiteten in zwei Gruppen die Versuche, erstellten je eine ausführliche Dokumentation und reichten sie wie die rund 2000 Mitbewerbergruppen aus Bayern in München ein.

 

Zur Aufgabenstellung gehörte die Untersuchung von Zauberstiften. So fanden die Teilnehmerinnen heraus, dass die Zauberwirkung der Stifte nicht nur mit Tintenkiller hervorgerufen werden kann, sondern auch mit Haushaltsmitteln, wie z.B. Knödelhilfe. Auch Zitronensäure und Natron zeigten auf einige Farben der Stifte eine Wirkung, allerdings eine andere, als der Tintenkiller. Mithilfe von Filterpapier und Wasser konnte eine einfache Papierchromatographie durchgeführt werden, die zeigte, aus welchen Einzelfarben die Gesamtfarbe der Zauberstifte zusammengemischt ist. An den Einzelfarben konnte dann wiederum die Wirkung des Tintenkillers und der anderen Materialien untersucht werden. Auch normale Schreibtinten wurden untersucht. Dass Tintenkiller blaue Tinte entfärbt, ist ein selbstverständlich genutztes Phänomen im Schulalltag. Dass Zitronensäure aber rote Tinte gelb erscheinen lässt, oder Natronlösung die dunkelblaue Farbe der Tinte zu einem himmelblau verändert, war neu. Zum Abschluss sollten die Schülerinnen eine eigene Zaubertinte entwickeln und sich eine Geschichte überlegen, für die eine solche Zaubertinte wichtig sein kann. Diese Geschichte wurde als Foto-Story in die Dokumentation eingefügt.

 

Schulleiter Lummer übergab den fünf Schülerinnen freudig ihre Urkunden, welche die erfolgreiche Teilnahme dokumentieren. Er lobte ihr Engagement, das sie über den normalen Schulalltag hinaus in den Herbstferien und an mehreren Samstagen während der Schulzeit gezeigt haben. Der betreuenden Lehrkraft Dr. Stefanie Bank dankte er für die Stärkung des MINT-Bereichs durch ihre Aktivität mit den Schülerinnen.

Die Schülerinnen mit Schulleiter Johann Lummer und Dr. Stefanie Bank nach der Urkundenübergabe (von links: Alexandra Bircheneder, Dr. Stefanie Bank, Hannah Zitzelsberger, Lea Endl, Lena Seider, Anna Altmannsdorfer, OStD Johann Lummer).