Girls’ and Boys’ Day

Zukunftstag für Mädchen und Jungen:

Ausflug in die Berufswelt statt Schulbank

 

25 Schülerinnen und Schüler des St.-Gotthard-Gymnasiums tauschten am Girls‘ und Boys’ Day am 28.03.2019 die Schulbank gegen einen Praktikumsplatz in einem Unternehmen. Mädchen setzten sich mit Männerberufen auseinander, Jungen mit typischen Frauenberufen gemäß der Grundidee des Girls‘ bzw. Boys’ Days. In der Wahl ihrer Praktikumsplätze bewiesen die Schülerinnen und Schüler Ideenreichtum und Flexibilität: Nicht nur Grundschulen und Kindergärten der Umgebung wurden besucht, auch verschiedene technologisch und medizinisch orientierte Betriebe. Das größte Interesse bei den Schülern weckte die Universität Passau, die sich neben anderen Betrieben wie Webasto-Edscha mit besonderen Programmen auf die wissbegierigen Schülerinnen und Schüler vorbereitet hatte. Die Jugendlichen waren von diesem Ausflug in die Berufswelt recht angetan und berichteten zum Teil begeistert von ihren Erfahrungen.

Die Teilnahme am Boys‘ bzw. Girls‘ Day stellt am St.-Gotthard-Gymnasium den ersten Baustein eines Konzepts rund um das Thema Berufsorientierung dar. In den 10. Klassen wird diese Idee fortgesetzt in einem am Schuljahresende stattfindenden Betriebspraktikum, bei dem sich alle Schüler gründlich mit dem jeweiligen Beruf auseinandersetzen müssen, denn in dem in der 11. Klasse obligatorischen Berufs- und Studien-Seminar (P-Seminar) wird darüber Rechenschaft abgelegt. Im Rahmen des Berufs- und Studienseminars wird auch ein Berufsorientierungstag angeboten. Außerdem absolvieren die Schüler verschiedene Eignungstests für die Berufswahl und besuchen neben der Technischen Hochschulde in Deggendorf und der Universität in Regensburg auch zahlreiche Veranstaltungen beispielsweise zum Thema Studienfinanzierung oder Studium bei der Bundeswehr, um nur einige zu nennen. Ziel dieses Konzepts ist es, Perspektiven aufzuzeigen und eine allgemeine Orientierungslosigkeit am Ende der gymnasialen Laufbahn zu vermeiden.